Credit Covenants

Covenants in Kreditverträgen

Seit der letzten Finanzkrise sind sog. „Covenants“ vermehrt in Kreditverträgen anzutreffen. Sie enthalten meistens:

  • quantitative Verpflichtungen des Kreditnehmers
  • qualitative Verpflichtungen des Kreditnehmers
  • financial Covenants
  • non-financial Covenants

Ziele der Covenants

Der Kreditgeber will sich vermehrt und auch unterjährig über die Entwicklung bestimmter betriebswirtschaftlicher Kennzahlen informiert halten. Dabei werden Regelungen der folgenden Art vorgesehen:

Financial Covenants

  • Einhaltung von Bilanzrelationen
  • Ergebniszahlen
  • Kennziffern hinsichtlich der Kapitaldienstfähigkeit
    • Verzinsungsfähigkeit
    • Kreditrückzahlungsfähigkeit

Non-financial Covenants

  • Events of Default-Klausel
    • Recht des Kreditgebers zur sofortigen Auflösung des Kreditvertrages bei Vertragsverletzungen
      • Nichterfüllung
      • Verletzung von Representations and Warranties
  • Negative Pledge-, Pari-passu-Klausel
    • Sicherstellung der Gleichbehandlung aller Gläubiger bei nicht besicherten Verträgen
  • Cross-Default-Klausel
    • Vertragsauflösung, wenn Kreditnehmer in einem anderen Vertragsverhältnis vertragsbrüchig ist
  • Increased Costs-Klausel
    • Überbindung von Mehrkosten
      • zB bei Änderung regulatorischer Rahmenbedingungen

Drucken / Weiterempfehlen: