Liquidität

Die Liquidität gilt als Fähigkeit und Bereitschaft des Unternehmens bzw. Kreditnehmers, seinen bestehenden Zahlungsverpflichtungen nach Quantitativ und Termin nachzukommen.

Die Geschäftsleitung hat für eine zeitpunktgerechte Liquiditätsbereitstellung besorgt zu sein.

Die Liquidität ist für den Kreditgeber ein Gradmesser für die Erfüllung der Kapitaltilgungs- und Verzinsungsfähigkeit des Kreditnehmers.

Eine geordnete Geschäftsführung erfordert in aller Regel eine Liquiditätsplanung.

Für die Liquiditätsplanung gibt es separate oder in den Buchhaltungsprogrammen integrierte EDV-Tools; für einfache Verhältnisse kann eine entsprechend aufbereitete Excel-Tabelle ausreichend sein.

Drucken / Weiterempfehlen: