Plan B

Es ist vermessen stets davon auszugehen, dass alle Ziele im ersten Anlauf erreicht werden.

  • Strategie 1: Nachverhandeln

Gefragt ist ein adäquates und vorausschauendes Vorgehen: Die Evaluation einer Alternative, des sog. „Plan B“, falls der eigentliche Plan nicht gelingen sollte:

Welche Alternativen für einen „Plan B“ bestehen, kommt auf den konkreten Anlass und die Einzelfall-Voraussetzungen an.

Jedenfalls kann sich der Verwaltungsrat nicht hinter dem politischen „TINA-Prinzip“ (there is no alternative) verstecken, trägt er doch kraft Gesetzes (OR 716a) die unübertragbare Finanzplanungsverantwortung für das Unternehmen.

Verweigern Banken Kredite, wird es – abgesehen von teureren Private Equity-Finanzierungen (siehe oben) – schwierig, Unternehmen zu finanzieren bzw. wieder auf Kurs zu bringen.

Drucken / Weiterempfehlen: